Gebäude und Energie

In Deutschland entfallen laut Umweltbundesamt etwa 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und rund 30 Prozent der CO2-Emissionen auf Gebäude (2020). Den Energiebedarf zu senken ist ein wichtiger Aspekt deutscher Klimapolitik, was alleine aus den vom Bund bereitgestellten Subventionen für energetische Sanierung in Milliardenhöhe ersichtlich wird. Ferner ist die Reduktion des Energiebedarfs das ureigene Interesse eines jeden marktwirtschaftlichen Unternehmens oder Privathaushalts, da reduzierte Energiebedarfe unweigerlich mit einer Senkung der Betriebskosten respektive der Haushaltsausgaben einher gehen. Wenn Klimaschutz und intelligentes Energiemanagement betrieben werden soll, so müssen die Faktoren Gebäude und Energie zwingend in direktem Zusammenhang betrachtet und analysiert werden.

Besonders interessant stellt sich dies am Wuppertal Institut dar, da wir in unserer Gebäudestruktur selbst drei unterschiedliche Archetypen von Gebäuden bespielen und so ganz unterschiedlichen Herausforderungen und Möglichkeiten gegenüber stehen: Ein denkmalgeschützter Altbau und ein Neubau nach Niedrigenergiestandards, im Besitz der „Immobiolienentwicklungsgesellschaft nachhaltiges Wuppertal mbH & Ko.G.“ sowie einzelne Räumlichkeiten in einem von der Mercator-Stiftung gemieteten Bürogebäude für die Berliner Dependance.

Dürer Haus

Hauptsitz ist das denkmalgeschützte Dürer-Haus im Zentrum von Wuppertal. Busbahnhof und Hauptbahnhof sind in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Büroräume sind angemietet. Eigentümerin des Gebäudes ist seit 2015 die Immobilienentwicklungsgesellschaft Nachhaltiges Wuppertal mbH & Co. KG. Alleinige Gesellschafterin ist die Vereinigung der Freunde des Wuppertal Instituts e. V.
So kann eine Gebäudeentwicklung im Sinne der Institutsziele gewährleistet werden. Dies umfasst sowohl bauliche Maßnahmen als auch die Auswahl der anderen im Haus ansässigen Mietparteien. Das Gebäude ist in einem guten Zustand und technisch gut ausgestattet. Die angemietete Fläche umfasst rund 3.700 Quadratmeter, verteilt auf Altbau (Döppersberg 19) und Neubau (Döppersberg 17). Das Gebäude in Wuppertal verfügt über eine Aula (fasst bis zu 150 Personen) sowie fünf, teils neu eingerichtete Besprechungsräume mit geeigneter Infrastruktur.

Neubau

Der Neubau ist im Jahr 1997 als Erweiterungsbau entstanden. Dieser wurde auf Anregung des Instituts als Modellvorhaben für energiesparendes Bauen konzipiert und erfüllt weit höhere Standards als zum damaligen Zeitpunkt für Niedrigenergiehäuser üblich.

Büro Berlin

Das Berliner Büro verstärkt als Außenstelle des Wuppertal Instituts die wissenschaftliche Politikberatung und die Akquisitionskapazität in der Bundeshauptstadt. Darüber hinaus fördert es die Kooperation des Wuppertal Instituts mit anderen wissenschaftlichen Instituten in Berlin. Seit 2019 werden angemietete Räumlichkeiten (175 Quadratmeter) im Projektzentrum der Stiftung Mercator genutzt.

Impressionen

Energie

Ausgehend von den drei verschiedenen Gebäudetypen und den durch die Besitzverhältnisse unterschiedlichen Einflussmöglichkeiten auf die Gestaltung der Bausubstanz und energetische Sanierungsmöglichkeiten, ergeben sich für Alt- und Neubau in Wuppertal, sowie die gemieteten Räumlichkeiten in Berlin unterschiedlichste Emissionswerte und Einsparungspotenziale.

Sonne

Unsere hauseigene Photovoltaik-Anlage produziert am Standort Wuppertal einen Teil des verwendeten Stroms direkt vor Ort. Zusätzlich kaufen wir Strom von den Wuppertaler Stadtwerken im Tal.Markt-Tarif (Solar und Biomasse); für das Berliner Büro kommt der Strom von der Firma Naturstrom.

Fernwärme

Am Standort Wuppertal sind wir an das Fernwärmenetz der Wuppertaler Stadtwerke angeschlossen. Die Fernwärme wird im Müllheizkraftwerk in einem benachbarten Stadtteil produziert. So kommt unser Abfall als Wärme zu uns zurück.

Erdgas

Am Standort Berlin haben wir als Untermieter nur geringen Einfluss auf die Energiequelle. Aktuell wird die Heizung dort noch mit Erdgas aus dem Berliner Stadtnetz betrieben.

Emissionen Aufteilung

Neubau Wuppertal / Altbau Wuppertal / Büro Berlin

Energie und Corona

Ein signifikanter Anteil des Energieverbrauchs der Organisation entsteht beim mobilen Arbeiten, welches seit Beginn der globalen Corona-Pandemie stark zugenommen hat. Die Mehrverbräuche, welche dadurch in der auswärtigen Arbeitsumgebung der Mitarbeitenden entstanden sind, lassen sich nur schwer einschätzen.

Ein Großteil der regelmäßigen Videokonferenzen erfolgt seit 2019 über das Videokonferenztool Google Meet. Darüber hinaus werden weitere Programme aus Googles Worksuite verwendet. Google kauft seinen Strom seit 2017 ausschließlich aus regenerativen Quellen ein, und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 seine Server ausschließlich mit Strom aus regenerativen Quellen zu betreiben.

WuppertalEinheit20132014201520162017201820192020
FernwärmekWh

250.940,00

192.249,47

230.924,42

204.588,00

218.587,25

218.062,19

233.742,97

218.411,71

Emissionen WärmetCO2e67,2551,5261,8954,8358,5858,4462,6458,53
Emissionen Wärmekette (Scope 3.3)tCO2e11,598,8810,679,4510,1010,0710,8010,09
StromverbrauchkWh

122.350,8

111.466,8

108.154,6

98.947

91.376

84.953

80.232

75.109

Emissionen StromtCO2e65,5859,7557,9700000
Emissionen Stromkette (Scope 3.3)tCO2e2,842,622,442,302,16000
Emissionen direkt WuppertaltCO2e132,83111,27119,8654,8358,5858,4462,6458,53
Emissionen Kette Wuppertal (Scope 3.3)tCO2e11,598,8810,6712,2912,7212,5113,1012,25
Emissionen Gesamt WuppertaltCO2e144,43120,15130,5367,1271,3070,9575,7570,78
BerlinEinheit20132014201520162017201820192020
WärmekWhnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst

23.567,33

17.808,72

Klimafaktor/nicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst1,221,22
Wärme bereinigt/nicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst

19.317,49

14.597,31

EmissionentCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst4,763,60
Emissionen Wärme Kette (Scope 3.3)tCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst0,800,61
StromkWhnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst

7.357,54

7.357,54

Emissionen Direkt StromtCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst00000
Emissionen Kette Strom (Scope 3.3)tCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst0,210,21
Emissionen BerlintCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst4,763,60
Emissionen Kette Berlin (Scope 3.3)tCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst1,010,82
Emissionen Gesamt BerlintCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst5,774,41
Emissionen DIREKTtCO2e132,83111,27119,8654,8358,5858,4467,4062,13
Emissionen Kette (3.3)tCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst12,2912,7212,5113,1013,06
EMISSIONEN GESAMTtCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst67,1271,3070,9581,5275,20
GesamtEinheit20132014201520162017201820192020
Emissionen DIREKTtCO2e132,83111,27119,8654,8358,5858,4467,4062,13
Emissionen Kette (3.3)tCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst12,2912,7212,5113,1013,06
EMISSIONEN GESAMTtCO2enicht erfasstnicht erfasstnicht erfasst67,1271,3070,9581,5275,20
Wuppertal Alt- und NeubauEinheit20132014201520162017201820192020
Endenergieverbrauch kWh

373.291

303.716

339.079

303.535

309.963

303.015

313.975

293.520,71

Endenergieverbrauch je m2kWh / m2108,8988,6098,9188,5490,4287,4189,0183,21
Endenergieverbrauch je VollzeitäquivalentkWh / VZÄ

2.556,79

2.154,02

2.530,44

2.160,24

2.460,03

2.347,32

2.251,52

2.072,01

Stromverbrauch gesamtkWh

122.350,8

111.466,8

108.154,6

98.947

91.376

84.953

80.232

75.109

Stromverbrauch AltbaukWh

16.851

16.908

17.563

17.361

18.147

18.089

18.767

19.339

Stromverbrauch Altbau BesprechungsräumekWh000000914

1.511

Stromverbrauch Altbau - EGkWh

8.803

7.959

7.207

6.752

6.789

7.584

7.211

7.139

Stromverbrauch Altbau - gesamtkWh

25.654

24.867

24.770

24.113

24.936

25.673

26.892

27.989

Stromverbrauch Neubau - gesamtkWh

96.696,8

86.599,8

83.384,6

74.834

66.440

59.280

53.340

47.120

Stromverbrauch ges. je m2 (Bruttogrundfläche)kWh / m2

36,00

33,00

31,5528,8626,6624,5122,7521,29
Stromverbrauch Altbau je m2 (Bruttogrundfläche)kWh / m2

17,00

16,00

16,2415,8116,3516,4216,5617,23
Stromverbrauch Neubau je m2 (Bruttogrundfläche)kWh / m2

51,00

46,00

43,8139,3234,9131,1528,0324,76
Stromverbrauch je VollzeitäquivalentkWh / VZÄ838,02790,54807,12704,20725,21658,09575,35530,21
Heizenergieverbrauch gesamtkWh

250.940

192.249

230.924

204.588

218.587

218.062

233.743

218.411,71

Heizenergieverbrauch AltbaukWh192.571,00147.774,47178.142,42144.187,00169.662,25170.233,19186.515,97173.584,71
Heizenergieverbrauch Neubau kWh

58.369

44.475

52.782

60.401

48.925

47.829

47.227

44.827

Klimafaktor/1,011,301,161,131,161,221,191,28
Heizenergieverbrauch gesamt je m2kWh / m273,2056,0867,3659,6863,7662,9066,2761,92
Heizenergieverbrauch Altbau je m2kWh / m2126,2996,91116,8394,56111,27108,88114,85106,88
Heizenergieverbrauch Neubau je m2kWh / m230,6723,3727,7331,7425,7125,1324,81

23,55

Heizenergie je VollzeitäquivalentkWh / VZÄ

1.718,77

1.363,47

1.723,32

1.456,04

1.734,82

1.689,23

1.676,18

1.541,80

Heizenergieverbrauch gesamt klimabereinigtkWh

248.455,45

147.884,21

199.072,78

181.051,33

188.437,29

178.739,50

196.422,67

170.634,15

Heizenergieverbrauch gesamt, klimabreieinigt je VZÄkWh / VZÄ

1.701,75

1.048,82

1.485,62

1.288,53

1.495,53

1.384,61

1.408,55

1.204,53